Zwiebelkuchen von Oma Rosa – Rezept Video – Cooking Grannies

ZUTATEN

Germteig:

400 g glattes Weizenmehl

1 Würfel Germ

1/10l Milch

1/10 l Wasser

1 Prise Zucker

1 Prise Salz

60 g Sonnenblumenöl oder flüssige Butter

2 Eier

1 Msp. Kurkuma

Zwiebel-Wurst-Fülle:

5 große Zwiebeln

80 g Öl oder Margarine

250 g Dürre Wurst

Salz

Pfeffer

125 g Sauerrahm

Überguss:

375 g Sauerrahm

2 Eier

Salz

Kümmel

1 Handvoll geriebener Käse

ZUBEREITUNG

  1. Mehl in eine Rührschüssel geben, Germ in eine Mulde bröseln, Milch und Wasser hinzufügen und 5 Minuten rasten lassen
  2. Zucker, Salz, Öl, Eier und Kurkuma dazu geben und 5 Minuten mit dem Knethaken in einer Küchenmaschine kneten (noch Wasser und Mehl dazu geben, um eine gute Konsistenz des Germteiges zu erhalten)
  3. Germteig zu decken und im warmen Wasserbad 10 Minuten gehen lassen
  4. Zwiebel schälen und hobeln
  5. Öl erhitzen und Zwiebel darin glasig werden lassen
  6. Wurst in kleine Würfel schneiden (ev. grob faschieren) mit den Zwiebeln rösten, salzen und pfeffern
  7. Germteig auf bemehltem Brett zu einem Rechteck ausrollen
  8. Blech mit Öl befetten, Backrohr auf 50 Grad OH und UH vorheizen
  9. Germteig auf befettetes Blech legen und 125 g Sauerrahm aufstreichen
  10. Zwiebel – Wurst – Fülle darauf geben
  11. Sauerrahm, Eier, Salz und Kümmel vermengen und auf der Zwiebel – Wurst -Fülle verteilen
  12. Geriebenen Käse darüber streuen
  13. Zwiebelkuchen im vorgeheizten Backrohr bei 50 Grad OH und UH 5 Minuten gehen lassen
  14. Danach bei 200 Grad OH und UH 35 Minuten backen. Nach halber Backzeit das Blech wenden.

TIPP

Kurkuma ist gesund und gibt dem Zwiebelkuchen eine schöne gelbe Farbe.

Dieses Gericht eignet sich zur Resteverwertung. Anstelle von Wurst können auch andere Wurst- oder Fleischreste verwendet werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.